logo

Nach Dr. Med Ita Wegman und
 Margarethe Hauschka

 
       

Was ist Rhythmische
Massage?

 

Wirkung und Therapie

 

Rhythmische Massage
in der Heilpädagogik

 

Massageöle

 

Therapieziele

 

Behandlungszeiten
und Kosten

 

Über mich

 

Kontakt

 

Links

 

Beispiele der Massageöle:


Durch die Ergänzung von Ätherischen Heilpflanzen, werden sie zu einem ergänzenden Bestandteil der Behandlung. Johanniskrautöl/Kampfer beispielweise wirkt angst- und krampflösend, belebend und aufhellend auf seelische Verstimmungen.

Es wird auch als Inkarnationshilfe in der Heilpädagogik verwendet.

Schlehenblütenöl stärkt den Organismus und hilft bei nervöser Erschöpfung (Computerarbeit).

Rosmarinöl wird bei Patienten mit rheumatischen Erkrankungen eingesetzt. Rosmarinöl wirkt in diesem Fall anregend auf den Stoffwechsel. Stoffwechsel = Aufbauprozess, Rheumatische Erkranken = Abbauprozess.

Melissenöl harmonisiert die Unterleibsorgane, hilft bei Krämpfen (Bauchmassage), Menstruationsbeschwerden und Migräne.

Lavendelöl wirkt stark beruhigend bei Erregung, Schlaflosigkeit, bei Krämpfen.

Petersilienöl hilft bei Blasenentzündung.



Praktische Griffbeispiele:


Die Streichungen: wirken Anregend auf die Lymphströme, entstauen und helfen zu entgiften.
Knetungen: das Kneten ist mit einer umschlagenden Welle vergleichbar. Sie wirkt als tiefgreifende rhythmische Pulsation.
Binden und Lösen: wirkt strukturgebend, zum Beispiel bei Migräne. Es besteht beim Patienten eine Überforderung, die er nicht unbedingt als solche wahrnimmt. Durch das Binden und Lösen kann der Körper eine neue Struktur erfahren.
Die Lemniskaten: verbinden Körperteile miteinander und durchschwingen Gelenke und schaffen Symmetrie. In der Lemniskate lässt sich das Ineinanderweben von kosmischen und irdischen Kräften ausdrücken.

 

 

 

Impressum © 2013 - Doris Schmidt - Email: info@rhythmische-massage.de